Archiv für die ‘Web 2.1’ Kategorie

Gedankenwolke Suche

Dienstag, Juli 29th, 2008

Ich finde die Idee ganz charmant: searchcloud.net man legt seine eigene Gedankenwolke an (Was suche ich eigentlich?) und wertet diese nach Wichtigkeit. Die Suchergebnisse sind noch nicht top, aber eine gute Idee… und hübsch anzuschauen – vielleicht eher was für Frauen?!

Searchcloud

Social Commerce Plattform Yieeha auf eBay zu versteigern

Mittwoch, Juni 25th, 2008

Ärgerst Du Dich auch immer, dass Du auf Web 2.0 Networking Veranstaltungen immer der Einzige bist, der kein eigenes Start-up hat? Dann solltest Du jetzt über den Kauf der Social Commerce Plattform Yieeha! nachdenken, die derzeit auf eBay zum Verkauf steht. Yieeha! war Ende 2007 in schwieriges Fahrwasser geraten, nachdem einer der Gründer das Unternehmen plötzlich verlassen und daraufhin die Anschlussfinanzierung geplatzt war.

Welche Wachstumschancen hat Facebook

Dienstag, Mai 27th, 2008

Ein sehr interessanter Post auf O’Reilly Radar beschäftigt sich heute mit der Frage, mit welchen Strategien Facebook auf dem weltweiten Markt der Social Networks noch weiter wachsen könnte. Hierfür betrachtet Ben Lorica zunächst die geographische Verteilung der Facebook Nutzer.

Die Grafik belegt den hohen Verbreitungsgrad von Facebook im englischsprachigen Raum und untergeordnete Rolle von Facebook in Deutschland. Überraschender Weise sind die Türkei, Frankreich und Kolumbien bei Facebook ganz oben mit dabei.

Im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken ist zu beachten, dass lokale Anbieter in diesem Markt eine sehr wichtige Rolle spielen. Einzelne Regionen haben jeweils lokale Player, die sich auf dem regionalen Markt etabliert haben. Allein in Deutschland existieren weit über 100 soziale Netzwerke, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

Es ist offensichtlich, dass der Otto-Normal-Nutzer nicht bereit sein wird in mehreren Netzwerken gleich aktiv zu sein und sein Profil zu pflegen. Der Aufwand wäre viel zu hoch. Dementsprechend dürfte es Facebook schwer fallen, sich auf neuen Märkten dauerhaft zu etablieren.

Darüber hinaus machen Personen-Suchmaschinen immer mehr bewusst, wie viele persönliche Informationen man über das Mitmach-Web einer breiten Öffentlichkeit verfügbar macht und sich private von beruflichen Informationen nicht mehr trennen lassen. Eine weitere Hürde, die Nutzer davon abhalten könnte, Ihre Daten auf zahlreichen Plattformen einzupflegen.

Als Schlussforderung werden sich soziale Netzwerke öffnen und den Austausch von Profilen erlauben müssen. Warum sollte ich als Nutzer 10 Mal das Gleiche eingeben müssen? Viel sinnvoller wäre es, mein zentrales, ständig aktualisiertes Nutzerprofil lediglich auf die gewünschte Plattform zu kopieren. Dementsprechend zieht Ben Lorica den Schluss, dass langfristig soziale Netzwerke, die diese Öffnung nicht mitmachen, an Bedeutung verlieren werden.

Wong the Web

Donnerstag, Mai 22nd, 2008

Die Erfolgsgeschichte der Social Bookmarking Seite Mister Wong sucht in Deutschland sicherlich seinesgleichen. Nun feiert die Website sein Jubiläum mit dem 5 Millionsten Bookmark unter dem Motto “Wong the Web” mit einem Preisausschreiben. Ich habe mich direkt in den Hauptpreis verliebt. Also falls ich wieder Erwarten nicht das Preisausschreiben gewinne und Ihr mal nicht wisst, was Ihr mir schenken sollt….

Gesund mit Google

Mittwoch, Mai 21st, 2008

Google hat diese Woche den Startschuss zu Google Health gegeben. Nutzern soll über den neuen Service die Kontrolle über ihre Krankenakte gegeben werden und haben die Möglichkeit

  • ihre Gesundheitsdaten an einem zentralen Ort zu sammeln und zu organisieren
  • Ärzte über die aktuellen Informationen auf dem Laufenden zu halten
  • sich über Themen rund um die Gesundheit zu informieren

In der angebotenen “Quick Tour” fällt mir als erstes die Antwort auf die Frage auf, ob Google Health denn sicher sei. Natürlich sollen die Daten nie verkauft und sicher sein. Meine Meinung: Die Daten sind wahrscheinlich so sicher, wie es die Passwörter der Otto-Normal-Nutzer sind, also gar nicht. Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit und der Anzahl der Nutzer, die Google Health nutzen werden, bis Gesundheitsinformationen auch von unbefugten Personen eingesehen werden. Man sollte sich also genau überlegen, ob und in welcher Form man das neue Angebot nutzen will.

via Googleblog, Netzwertig

Virale Kampagnen: Ray Ban & Levis

Dienstag, Mai 13th, 2008

Sehr nette, virale Kampagnen haben Levis & Ray Ban zustande bekommen, beide auch HIER zu finde. Beide haben extrem sympathische Darsteller und man muss bei beiden lachen und tendiert zum Weiterleiten. Also besser geht’s nicht.

Ich habe aber auch beide hier reingepasted:

Levis on YouTube

RayBan on YouTube

Die Bio-Suchmaschine …

Dienstag, April 15th, 2008

Nach Bio-Apfelmus, Bio-Diesel und der Krombacher-Regenwaldaktion nun auch die Bio-Suchmaschine. Während Krombacher aktuell wieder verspricht für jeden verkauften Kasten Bier einen Quadratmeter Regelwald zu schützen, ist es bei der neuen grünen Suchmaschine “Ecocho” (gesprochen: Ekoko) doch deutlich einfacher etwas für den Umweltschutz zu tun.

Das Unternehmen verspricht für 1000 Suchanfragen jeweils 2 Bäume zu pflanzen. Man könnte meinen die Gründer von Ecocho kommen aus dem Sauerland. Aber wer das denkt, der irrt. Die Idee stammt aus Australien und wird in Zeiten von “Bio” sicher einen erfolgreichen Weg gehen!

Web 2.0 – Der Film

Mittwoch, April 9th, 2008

Link: sevenload.com

Zwei eBayer gründen Autorenplattform Typeer

Montag, März 31st, 2008

Die zwei eBayer Alex Schwinn und Axel Heinz haben privat über die letzten Monate ein Portal für Autoren entwickelt, das seit Ende Februar 2008 unter www.typeer.de online ist.

Typeer Logo

Bei Typeer kann jeder über alles schreiben, z.B. über Reisen, gelesene Bücher, Film- und Musikkritiken, Wissenschaftliches oder Erfundenes.
Der Clou ist, dass jeder Autor Geld verdienen kann. Denn von den Werbeeinnahmen werden monatlich mindestens 50% an alle Mitschreibenden ausgeschüttet. Die Höhe der einzelnen Auszahlung hängt dabei vom prozentualen Anteil der durch den Autor erzeugten Seitenaufrufe ab – wer viel schreibt oder so gut schreibt, dass er oft gelesen wird, erhält mehr vom Kuchen.

Alles über Typeer steht hier: http://www.typeer.de/thema/Alles-ueber-Typeer/

Chumby- Der Wecker für Internet-Junkies

Freitag, März 28th, 2008

Endlich gibt es ein neues Spielzeug, mit dem ich selbst bevor ich noch richtig wach bin bereits wertvolle Informationen aus dem Internet konsumieren kann. Chumby heißt das neue Wunderding und ist eine Art Mischung aus Wecker, Kuscheltier und Ipod Touch.

Chumby

Das Gerät von der Größe einer Kaffeetasse verfügt über ein 3,5″ LCD Display und lässt sich über Wifi mit dem Internet verbinden. Für den Chumby gibt es bereits zahlreiche Widgets bzw. Gadgets (sog. “Chumby Applets”), die nützliche Informationen anzeigen, sei es nun ein RSS-Feed, Sportergebnisse oder eine laufende eBay-Auktion. Wer das Bedürfnis hat, quasi mit dem Aufstehen morges bereits die Emails zu checken kann das natürlich auch. Viel mehr Spaß dürfte es natürlich machen, sein Lieblings-Webradio oder -Podcast zu hören.

Wer technisch versiert ist, kann sich auch einfach selbst ein Chumby Applet programmieren, zumindest gibt es auch ein Chumby Entwicklerprogramm. Chumby dient auch einfach als digitaler Bilderrahmen, denn über das Internet hat man direkten Zugriff auf Fotoalben aus Flickr, Myspace und Facebook.

Meine erste intuitive Reaktion war “Haben will!” und zwar sofort. Leider hat die Sache noch einen Haken: Den Chumby gibt es bis jetzt nur in den USA für $179 und der Hersteller verschickt nicht international. Ein Glück gibt es eBay!

Links:
Willkommen, Chumby!
Mein erster Abend mit Chumby
my-chumby.de
Offizielle Chumby Website
Chumby Picks Up $12.5 Million Series B Funding

Online Shopping bei facebook

Donnerstag, März 27th, 2008

Heute habe ich die Liste der “erfolgreichen Shopping Widgets” bei facebook durchgeklickt. Klickt Euch alle mal durch, es ist erstaunlich, was schon als erfolgreich gilt… der heilige Gral wurde noch immer nicht gefunden, fürchte ich. Wir sollten mal ein brainstorming einberufen ;) Nächste Woche in Berlin?!

Onliner Blogs

Donnerstag, März 13th, 2008

Ich weiß nicht, ob Ihr den schon kennt: Holger Schmidt bloggt regelmäßig für die FAZ, ab und an sind interessante Dinge dabei. Es geht nämlich um (deutsche) Netzökonomie. Daher mal ein Verweis nach Dreilinden. Und gute Unterhaltung! :)

Und noch ein Blog: Unter dem NYT Blog wird über die Google-DoubleClick Übernahme gebloggt – auch nicht uninteressant. Free Adserving als Trojanisches Pferd.

EU Kommission & der IE8

Donnerstag, März 6th, 2008

Neben der Tatsache, dass die EU Kommission die Doubleclick Übernahme durch Google durchgewunken hat, gibt es auch noch Vorab-Ansichten des IE8 beim Internet Explorer 8 Readiness Toolkit. Hier kann man sich Features und neues anschauen. Dafür, dass ich noch nicht mal den aktuellen “neuen” nutze, geht das ja jetzt echt fix ;)

Yahoo! zu APEX – dem neuen Adserving & sonst auch alles Tool

Donnerstag, Februar 28th, 2008

Yahoo! hat ein bißchen was gesagt zu ihrem neuen Tool APEX (Advertiser Publisher Exchange): es handelt sich um ein Advertising Tool, das Targeting und Ad Serving bei Fremdseiten ermöglichen soll. Anscheinend wollen dabei 600 Newssites mitmachen. Key ist dabei Folgendes: Ms. Decker mainly focused on one, rather pedestrian, benefit of the system: simplifying the complexity that has built up in recent years around online advertising, with an explosion of advertising networks and advertising exchanges standing in between Web sites and advertisers.

Yahoo! würde dadurch seinen vermarktbaren Webspace extrem erweitern. Man darf also gespannt sein.

Adobe Air

Dienstag, Februar 26th, 2008

Bei SPO gibt es einen netten Artikel über Adobe Air und eBay als Beispiel. Weiß jemand, wie Adobe Air in Zukunft auf Rechner kommen soll?

Der Wochenplaner für´s Essen

Freitag, Februar 22nd, 2008

Spontanität hin, Spontanität her … mal ehrlich haben wir nicht alle gerne ein bißchen “Planungssicherheit”?! Diese gibt es nun auch für die tägliche Frage “Was esse ich heute?” und “Was muss ich noch einkaufen?”. Mit “Tasty Planner” ist es mal wieder gelungen das Web 2.0 auch in die alltäglichsten Dinge einzubringen – der Mahlzeitenplanung. Ihr könnt hier nicht nur Rezepte ansehen und bewerten, sondern auch eure Wochenplanung für das Essen vornehmen und euch dazu die nötige Einkaufsliste ausdrucken… wenn das nicht Freiraum für andere spontane Aktivitäten lässt, dann weiß ich auch nicht … ;-)

Guten (geplanten) Appetit!!!

Berlin 2.0 – Vorstellung des Myspace Entwicklerprogramms

Mittwoch, Februar 20th, 2008

Im Rahmen der Berlin 2.0 Veranstaltungsreihe nutzte gestern Myspace die Möglichkeit sein neues Entwicklerprogramm vorzustellen.  Anfang Februar hatte Myspace bekannt gegeben, die eigene Plattform auch für externe Entwickler zu öffnen.

Unter developer.myspace.com können Entwickler  ein sogenanntes Sandbox-Account beantragen, über das sie Zugriff auf die Myspace API erhalten. Die Schnittstelle baut auf dem OpenSocial Standart auf, wurde jedoch um zahlreiche Myspace-spezifische Funktionen erweitert. Derzeit stehen für die Widget-Programmierung HTML und Java-Skript, für die direkte Serverkommunikation eine REST-Schnittstelle zur Verfügung. Bald soll auch Action-Script unterstütz werden, das die Umsetzung von Flash-Applikationen erlaubt.

Hat man erst einmal eine Anwendung programmiert, lässt sich diese relativ einfach in Myspace integrieren. Letztendlich werden Widgets wie Personen behandelt, d.h. jede Anwendung erhält sein eigenes Myspace-Profil. Widgets können an fünf verschiedenen Stellen auf Myspace dargestellt werden,

  • dem  Applikationsprofil
  • auf den Seiten anderer Nutzerprofile
  • der Nutzer Homepage
  • dem Anwendungsverzeichnis
  • und der “canvas page”

Für Entwickler ist die sogenannte “canvas page” besonders interessant. Jedes Widget bekommt auf Myspace eine volle Seite, auf der lediglich der Header, Footer und die Seitenbreite  vorgegeben sind. Der Rest der Seite steht der Gestaltungsfreiheit der Entwickler offen. Die Seite dient vor allem auch dem Anreiz für Entwickler, sich überhaupt die Mühe zu machen, ein Myspace Widget zu entwicklen. Denn die Umsätze, die unter Umständen über diese Seite generiert werden, sollen zu 100 Prozent dem Entwickler zugute kommen. Die Freiheiten gehen so weit, dass man auf dieser Seite sogar externe Werbemittel bzw. Ad-Tags einbinden dürfte. Im Idealfall ergibt sich also eine Win-Win-Situation von der Myspace und Widget-Entwickler profitieren.

Auf den ersten Blick macht das Myspace Entwicklerprogramm einen sehr positiven Eindruck. Auch will man einen besonders hohen Wert auf die Qualität der eingebundenen Widgets legen. Es bleibt also zu hoffen, dass man auf Myspace nicht alle 5 Minuten mit Einladungen zu Quiz-Anfragen bombadiert wird, wie es bei meinem Facebook-Profil heute leider der Fall ist.  Für mich stellt sich lediglich die Frage, ob das Mittel der “Canvas”-Seite ausreicht, langfristig genügend Entwickler zur Widget-Programmierung zu motivieren. Lassen sich über EINE Seite genügend Umsätze generieren, um die Entwicklungskosten zu rechtfertigen? Da gibt es wahrscheinlich nur eines: Ausprobieren!

AdCamo: Wallpaper Vermarktung für Jedermann

Freitag, Februar 8th, 2008

AdCamo ist ein neues Adnetwork das die Hintergründe von Webseiten monetarisiert. Es handelt sich nicht um eine völlig neue Werbeform – aber es ist das erste Adnetwork, das meines Wissens nach kleineren Internetseiten ermöglicht, diese Werbeform bei sich einzubinden. Im Fall von AdCamo handelt es sich um ein nicht klickbares Hintergrundbild, in Verbindung mit einem Banner des entsprechenden Anbieters. In der Vergangenheit sah man diese großflächigen Branding Werbemittel fast ausschließlich von bekannten Marken auf großen Webseiten eingesetzt. So kostet beispielsweise eine eintägige Wallpaper-Buchung auf Spiegel.de laut Liste 48.000 Euro.

Adcamo

AdCamo möchte dies ändern, indem sie das Format zu über ein Netz kleiner und mittelgroßer Webseiten anbietet. Es ist natürlich fraglich, wie viele Webseitenbetreiber diese massive Werbeform auf ihren Seiten einbinden werden. Da es sich lediglich um ein Hintergrundbild handelt und nicht auf die Website zugeschnittene Werbemittel, wie es bei professionellen Wallpapern der Fall ist, leidet die Ästhetik doch stark. Je nach Desing der Seite kann der neue Hintergrund die Nutzer auch stark verwirren, denn ist nicht mehr 100%ig klar, wor der eigentliche Seiteninhalt aufhört und die Werbung anfängt.

Ein interessantes Werbemittel ist es allemal. Vielleicht auch etwas für das eBay Partnerprogramm?

Gefunden auf Mashable! – The Social Networking Blog

Sim City 2.0

Montag, Januar 21st, 2008

Ein neues Online Game spielt mit der Geltungssucht der Socialweb-Jünger. In MyMiniCity gründet der User eine Stadt und lässt diese wachsen. Jeder Unique Visitor per Day stellt dabei einen neuen Bewohner selbiger dar. Erreicht die virtuelle Population eine gewisse Größe muss eine Infrastruktur aufgebaut werden. Auch dies geschieht indem man möglichst viele User in seine Stadt lockt. Welchen tieferen Sinn das alles hat, welchen Nutzen der User bekommt und wie sich das ganze wirtschaftlich verwerten lässt wird sich noch zeigen müssen. Web 2.0 halt! Bis dahin: Please visit Vetschau 2.0!

mmc1.JPG

 Nachtrag: Laut Alexa (…) gehörte MyMiniCity bereits drei Wochen nach Gründung zu den top-1000 Websites weltweit.

Wer was werden könnte laut WiWo

Montag, Januar 14th, 2008

Eine recht nette Liste der deutschen Neuerungen im WWW, die nach Ansicht der WiWi im Auge behalten werden sollte,  gibt es diese Woche zur Abwechslung mal in der WiWo. Einige davon kannte ich auch gar nicht, was myhammer da zu suchen hatte, war mir hingegen nicht ganz klar. ;) Es geht um neue Ideen statt nachahmen… ich sag nur guuut!

Klickt Euch mal durch… 

Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (10)